Donnerstag, 16. August 2012

Burgenland

Nach knapp 24 Stunden im Rennen hat Sevi am Vormittag des zweiten Renntages eine erste kleinere Pause bei Breitenbrunn am Neusiedlersee eingelegt, was die Crew gleichzeitig zu einem Schichtwechsel nutzt. Sevi bekommt als spätes Frühstück ein kleines Schokokipferl und eine Beinmassage, verschwindet kurz in die Büsche und sitzt gleich schon wieder am Drahtesel. Durch die kleine Pause verliert Sevi ein paar Plätze und fällt auf Rang 9 zurück - aber das Rennen ist ja noch jung...

Das Streckenprofil hat sich im Vergleich zum Vortag völlig geändert - keine Spur mehr von den vielen Hügeln, sondern der imposante Neusiedlersee, große Weinanbau-Gebiete und Ackerland prägen nun das Landschaftsbild. Bei warmen Temperaturen und leicht bewölkten Himmel passieren wir soeben in den Mittagsstunden Oberpullendorf, nun geht es durch das Burgenland nahe der ungarischen Grenze in Richtung Süden.

Burgenländische Weingärten mit Neusiedlersee im Hintergrund.
Mehr Acker- als Burgenland ;-)
Bei der Ortsdurchfahrt in Drassburg nahe der ungarischen Grenze.
 

Kommentare:

  1. Hi Sevi,
    Du bringst die flachen Strecken im Burgenland sicher rasch hinter dich und dann geht's ja immer weiter in die Berge, wo du deine Stärke wieder voll ausspielen wirst. Drück dir die Daumen und bleib über den Blog mit dir in Kontakt. Liebe Grüße, Wolfgang R.

    AntwortenLöschen
  2. Hey Sevi,
    arbeit ist heute langweilig. folge lieber dem tracker, wenn auch nicht schlechten Gewissen von der arbeit. Wenn richtig gerechnet hast das erste Drittel schon hinter dir und dass in einer soliden durchschnittsgeschwindigkeit und nem guten Rang so weit. drücke weiter die daumen....

    bene

    AntwortenLöschen