Freitag, 10. Mai 2013

Zeitstation 3 - Zaga im Soca-Tal

Am frühen Vormittag (genau genommen um 09.53 Uhr) erreicht Sevi die dritte Zeitstation in Zaga. Die Strecke durch den Westen Sloweniens verlief noch extremer als in der Nacht, besonders die Strecke von Bukovo nach Most na Soci war sehr gefährlich. Sevi konnte mit flotten Anstiegen und waghalsigen Abfahrten seinen ausgezeichneten fünften Rang verteidigen. Als nächster Abschnitt folgt einer der atemberaubensten Gegenden Sloweniens - das Soca-Tal und der Vrsic-Pass, auf die sich sowohl Sevi als auch die Crew schon sehr freuen, hoffentlich macht der zuletzt einsetzende Regen Sevi keinen Strich durch die Rechnung. Zuerst aber noch ein paar Eindrücke von den frühen, trockenen Vormittagsstunden:

Eine rasante Abfahrt im Morgengrauen...
... und schon folgt der nächste Anstieg - hier neben dem Begleitfahrzeug.
Die Berge Sloweniens sind teilweise ganz schön felsig...
Die Crew (hier Proper) unterstützt Sevi bei den steilen Anstiegen wo und wie sie nur kann.
Fast am Gipfel angekommen, wird Sevi von tausenden von Pusteblumen begrüßt.
Endlich, der Gipfel ist erreicht, die nächste Abfahrt kann folgen...
... vorbei an der wunderschönen slowenischen Landschaft...
... und an zahlreichen malerischen Bergdörfern.


Kommentare:

  1. wow. das sieht ja alles wunderschön aus. als der Herr auf dem Fahrrad

    AntwortenLöschen
  2. on top....alles gute bei der Abfahrt.

    AntwortenLöschen
  3. Gas geben Sevi! Und noch als extra Motivationsspritze: Für eine Top 5 Plazierung winkt ein Trikotsponsoring: Der österreichische Lobbyist Nikolaus Berlakovich sucht noch eine Werbefläche für das bienen- und bauernfreundliche Pestizid Neonicotinoiden!

    AntwortenLöschen